Babys in Bewegung - mit allen Sinnen/

PEP-Minis - Schritt für Schritt die Welt entdecken

 

P1040559

 

Die ganz kleinen Persönlichkeiten haben bereits ihren eigenen Kopf und jeder kleine Mensch entwickelt sich ganz unterschiedlich. Unheimlich rasant geschieht Entwicklung in der ersten Zeit.
In dieser spannenden und sensiblen Zeit möchten wir Sie mit Ihrem Kind begleiten und Ihnen Raum und Möglichkeit geben, sich mit anderen auszutauschen und eine intensive Zeit mit Ihrem Kind zu verbringen. 


Nach dem ersten Lebensjahr sind die Kinder selbstbestimmter unterwegs und es ist interessant zu beoabachten, wen oder was sie im Raum bevorzugen, wie sie in ihr eigenes Spiel eintauchen und welche Herausforderungen sie sich suchen. Neue Impulse werden gegeben und diejenigen der Kinder  aufgegriffen.


Mehr Informationen erhalten Sie auf den folgenden Seiten:

Babys in Bewegung - mit allen Sinnen

Neues entdecken, spüren, begreifen, hören, sehen. Rollen, robben, krabbeln. Andere Kinder beschnuppern. Zeit mit Mama und Papa haben. Sich austauschen, Freunde finden.

fullsizeoutput 3ae5
Die Babys werden durch Bewegungs-, Sinnes-, und Spielanregungen in ihrer Entwicklung  begleitet und zu unterstützt. Das gemeinsame Erleben stärkt die Eltern-Kind-Beziehung und hilft den Eltern die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse ihres Kindes wahrzunehmen.

Es werden Bewegungsanregungen gegeben, die dem natürlichen Bewegungsdrang der Babys entsprechen und zur Kräftigung des Stütz- und Bewegungsapparates beitragen. Altersgerechte Spielmaterialien laden zum Entdecken ein. Kinder und Eltern lernen einfache Lieder, Strampelverse, Kniereiter und Fingerspiele kennen.

Im Mittelpunkt stehen sowohl das Kind mit seiner Freude an der Bewegung und seinem Spaß am Entdecken wie auch die Eltern, denen Raum und Zeit gegeben wird, sich auszutauschen, zur Ruhe zu kommen und die Zeit mit den anderen Eltern und Kindern zu genießen.

  • Für Babys von 3-6/ 6-9/ 9-12 Monaten 
  • Eine Einheit beträgt 75 Minuten
  • Die Gruppengröße beträgt max. 8 Babys
  • Investition: 90,- € für 10 Einheiten
  • Freie Kursplätze finden Sie unter Aktuelles

PEP-Minis - Schritt für Schritt die Welt entdecken

Erfahrungen sammeln, Vorlieben entdecken, mit anderen, für sich, in Bewegung den Raum erobern.

fullsizeoutput 347b

Die Umgebung wird im Alter von 1-3 Jahren intensiv erforscht. Durch die Aufrichtung auf die Füße, kann der Raum schneller und weitläufiger erobert werden und die Hände stehen zum Erkunden zur Verfügung.
Erstes Klettern, Rutschen und Balancieren wird möglich und das Kind macht wichtige Erfahrungen bezüglich seiner Vorlieben und seiner Fähigkeiten, bezüglich der Materialien und der physikalischen Gesetzmäßigkeiten. Überaus bedeutend ist dabei die Entdeckung der Selbstwirksamkeit: Das Gefühl, Einfluß auf die Umgebung nehmen zu können und sie nach seinen Bedürfnissen zu gestalten.
Durch die Sprache eröffnet sich ein weiterer großer Bereich, der in Bezug auf die Kontaktaufnahme, die Kommunikation und die Willensäußerung eine große Rolle spielt.
Die Leitung der Gruppe begleitet und unterstützt das Kind dabei, seine Entwicklungsschritte zu meistern und begleitet die Eltern als kompetente Ansprechpartnerin.

  • Für Kinder von 1-3 Jahren
  • Mit Mama/Papa
  • Eine Einheit beträgt 60 Minuten
  • Die Gruppengröße beträgt max. 8 Kinder
  • Investition: 75,- € für 10 Stunden

 

 

Kontakt

Mühlenstraße 4

56170 Bendorf

Telefon: 02622 / 160 486

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von

09:00 bis 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung

info@praxis-pep.de

Aktuelles

Freie Kursplätze
"Babys in Bewegung - mit allen Sinnen" für die im Juni/Juli 2019 geborenen Babys.
Kursstart: Donnerstag, 31. Oktober 2019, 9.15 - 10.30 Uhr
"Babys in Bewegung - mit allen Sinnen" für die im Dez 2018/Jan 2019 geborenen Babys.
Kursstart: Dienstag, 20. August 2019, 10.30 - 11.45 Uhr

"PEP-Minis - Schritt für Schritt die Welt entdecken" für die im Sommer 2018 geborenen Kinder. Kursstart: Donnerstag, 15. August 2019, 9.15 - 10.15 Uhr

 

Weiterlesen ...

Erfahrungsberichte

Mein Sohn geht bereits seit 7 Monaten zur Psychomotorik-Therapie. Ich finde es erstaunlich, was sich in dieser Zeit getan hat! Wenn ich daran denke, dass ich ihn nicht mehr um mich haben konnte, dass ich jedes Mal Angst hatte, sein Hausaufgabenheft zu öffnen, weil ich wieder eine Hiobs-Botschaft von der Lehrerin befürchtete! Im Moment freue ich mich richtig, ihn zu sehen und unser Verhältnis hat sich stark verbessert. Auch die Schule bestätigt, dass er sich gut entwickelt hat. Er hat jetzt sogar Freunde, die gerne mit ihm spielen möchten. Ich danke Frau Berkowizc für ihre ruhige Art, ihre treffende Worte, die ich oft noch höre und natürlich dafür, dass sie meinem Sohn so gut tut - und mir!

Frau K. aus Vallendar

Als ich die Praxis PEP aufgesucht habe, war ich am Ende meine Kräfte. Ich habe nur noch funktioniert. Mein Sohn hatte einen sehr schweren Start ins Leben. Als Baby hat er viel geschrien und ich konnte ihn kaum ablegen. Als er größer wurde, habe ich ihn als sehr anstrengend empfunden. Er war sehr launisch, fast schon herrisch und alles im Alltag hat sich sein Wohlbefinden gedreht. Als sein kleiner Bruder zur Welt kam, wurde die Situation noch schlimmer. Ich war verzweifelt. Von einer Freundin erfuhr ich von der Praxis PEP. Schon nach dem ersten Gespräch war ich zuversichtlich, dass ich hier die Hilfe bekomme, die ich brauchte. Mit sehr viel Wertschätzung und Verständnis wurde mit mir und meinem Sohn umgegangen. Die Psychomotorik-Therapie gab meinem Sohn die Möglichkeit, seinen schwierigen Start ins Leben zu verarbeiten. Er ist ausgeglichener, zufriedener und irgendwie befreit. Dafür bin ich unendlich dankbar.

Frau G. aus Polch

Wir haben schlimme Zeiten hinter uns. Unsere Tochter hat eine ausgeprägte Legasthenie und hatte zu Beginn der Schulzeit große Schwierigkeiten. Sie weinte viel, wir stritten viel und letztendlich wollte sie gar nicht mehr zur Schule gehen. Eine große Rettung war dann die Praxis PEP. Hier fühlte sie sich von Anfang an wohl. Sie ging gerne hin und kam freudestrahlend wieder heraus. Die Elterngespräche habe ich immer als sehr bereichernd und erleichternd empfunden. Als wenn mir Jemand einen Teil meiner Last abnimmt, die ich auf den Schultern trage. Jetzt ist meine Tochter in der 5. Klasse. Sie ist unheimlich motiviert, lernt mit ihren Freundinnen Vokabeln und hat sich fest vorgenommen Abitur zu machen. Von mir aus muss sie es nicht, aber ich freue mich über ihren Willen und den Spaß am Lernen, den sie durch PEP wiedergewonnen hat.

Frau T. aus Heimbach-Weis

 

Sehr geehrte Frau Hoffmann,
gut eineinhalb Jahre ist es her, seit T. bei Ihnen war. Und nie fanden wir bis jetzt die passende Gelegenheit uns nochmals richtig zu bedanken und eine Rückmeldung über T.s weiteren "Werdegang" zu geben.
Das erste Zeugnis der weiterführenden Schule möchten wir jedoch jetzt endlich zum Anlass nehmen.
Nein, wir wissen immer noch nicht, was Sie genau gemacht haben, aber das Ergebnis ist toll! Wir hoffen, Sie haben beim Lesen genauso viel Freude wie wir, denn es ist auch Ihr großer Verdienst! Liebe Grüße,

T. und C. P. aus Urbar